Publicubes: In transit__

Ein interaktives Medienexperiment zum urbanen Transitverhalten.

Der öffentliche Raum befindet sich im ständigen Wandel. In Zeiten der Digitalisierung verlagern sich manche seiner Funktionen. Andere wiederum, wie die der Fortbewegung, nehmen an Bedeutung zu.
Diesen Aspekt greift publicubes: in transit auf. Im traditionellen Transitumfeld eines Bahnhofs werden interaktive Würfel platziert. Sie laden zum unkonventionellen Spiel während der alltäglichen Fortbewegung ein, wirken als Entschleuniger und bieten Gelegenheit zu Begegnung und Dialog.
Das Projekt kombiniert neuartige Medientechnologie wie Echtzeit-Tracking und Sensorik mit Videobespielung und lässt die Passanten mit frei beweglichen Objekten interagieren. Projizierte Metaphern und Symbole erzählen Geschichten, wecken Assoziationen oder geben neue Ideen mit auf den Weg.


Foto: Ela Grieshaber

DOKUMENTATION__

Das Projekt publicubes: in transit wurde im Rahmen von podium 09 von 12. bis 14. November 2009 im Lokalbahnhof Salzburg präsentiert. Die „Inbetriebnahme“ fand am Abend des 12. Novembers mit einer Ansprache von Hildegard Fraueneder und Jurysprecher Marcus Hank statt.

Im ersten Schritt ruft publicubes: in transit jedermann dazu auf interessante Alltagsmomente zu entdecken und über die virtuelle Öffentlichkeit von Videocommunities zu veröffentlichen – und damit an dem Projekt teilzunehmen. Die von den Projektteilnehmern eingereichten Videoaufnahmen finden anschließend ihren Weg in den urbanen Raum, indem sie auf bewegliche Objekte, platziert im Transitumfeld des Salzburger Hauptbahnhofs, projiziert werden.
Sie laden ihrerseits die Passanten zum Stehen bleiben ein, und wecken untereinander Assoziationen. Durch Bewegung der Würfel im Raum lassen sich immer wieder neue Momentaufnahmen entdecken. Videostills der über 200 eingereichten Clips führen den Passanten zur Installation und wecken ebenfalls die Aufmerksamkeit der Passanten auf dem Weg von A nach B. Eine durch die Interaktion der Passanten mit den Objekten variierende Klangcollage aus Umgebungsgeräuschen ergänzt die Installation.
Im Rahmen der Dokumentation entstand das Fotobuch 0:00:05:00, welches ausgewählte Videostills der Momentaufnahmen zeigt.


Foto: Daniel Hollerweger

Termine

Eröffnung mit Präsentation:
Do., 12. November 2009, 19:30 Uhr
Dauer:
Do., 12. bis Sa, 14. November 2009

Lokalbahnhof Salzburg